Loading...

19.01.2024

Wintersport mit Hund: Ein Abenteuer in der Kälte

Der Winter ist für viele von uns eine ganz besondere Jahreszeit, vor allem für diejenigen, die Outdoor-Aktivitäten lieben.

Wintersportarten wie Skifahren, Snowboarden und Schlittenfahren stehen jetzt hoch im Kurs. Doch gibt es als Hundebesitzer Möglichkeiten, die Winterlandschaft auch gemeinsam mit dem geliebten Vierbeiner zu genießen? Auf jeden Fall! Wintersport mit Hund kann zu einem aufregenden Abenteuer für Tier und Besitzer werden. Wie genau das funktioniert, erfährst Du im folgenden Beitrag.

Bevor Du Dich mit Deinem Hund in das Abenteuer stürzt, ist es wichtig, sich gut vorzubereiten. Hier sind einige Schritte, die Du beachten solltest

Deinen Beratungstermin vereinbaren

1.1 Eignung des Hundes

Stelle vor eurem Ausflug sicher, dass Dein Hund in guter körperlicher Verfassung ist. Möglicherweise ist sogar eine tierärztliche Untersuchung ratsam, um zu garantieren, dass Dein Vierbeiner keine gesundheitlichen Probleme hat, die seine Teilnahme am Sport gefährden könnten. Doch auch nicht jeder gesunde Hund ist für den Wintersport geeignet. Rassen wie Huskys, Malamutes oder Berner Sennenhunde haben beispielsweise aufgrund ihres dicken Fells und ihrer Ausdauer besonders viel Freude an solchen Outdoor-Aktivitäten. Kleine Hunderassen mit kurzen Haaren können hingegen in der Kälte schnell frieren und sollten daher besser zu Hause bleiben. Achte am besten zum Beispiel bei einem langen Winterspaziergang darauf, ob dein Hund bei kalten Temperaturen draußen Spaß hat oder lieber direkt zurück nach Hause möchte.

Zu Deinem Angebot
Zu Deinem Angebot
Beliebte Artikel

1.2 Ausrüstung

Nimm auf jeden Fall Wasser und Snacks für Deinen Hund mit auf euren Ausflug. Zusätzlich benötigt Deine Fellnase aber auch spezielle Ausrüstung, um sicher und warm zu bleiben. Dazu gehören ein gut sitzendes Hundegeschirr und warme Hundeschuhe, um die Pfoten vor Kälte und Eis zu schützen. Letztere sollten idealerweise auch rutschfest sein. Hunde mit kurzem Fell oder wenig Unterwolle brauchen eventuell auch eine Hundemütze oder ein Hundemantel.

Unser PANDA Tipp

Solltest Du gerne mehr zu diesem Thema erfahren wollen, ist unser Beitrag „Der Winter kommt: Welche Hunde brauchen eine Jacke“ vielleicht interessant für Dich.

Zu Deinem Angebot

1.3 Training und Vorbereitung

Bevor Du Deinen Hund in einen Wintersport einführst, solltest Du sicherstellen, dass er grundlegende Gehorsamskommandos beherrscht. Außerdem ist es ratsam, im Vorhinein mit Deinem Hund Trainingseinheiten durchzuführen, in denen Du ihn an die möglicherweise bisher unbekannte Sportausrüstung gewöhnst.

2. Die verschiedenen Arten des Wintersports mit Hund

Es gibt viele Möglichkeiten einen Wintertag mit deinem Hund draußen zu verbringen. Entscheide hier am besten nach Deinen persönlichen Vorlieben, aber auch nach den Fähigkeiten und Talenten Deines Vierbeiners.

2.1 Skilanglauf mit Hund

Skilanglauf mit Hund ist eine großartige Möglichkeit, die winterliche Landschaft zu erkunden und gleichzeitig Deinen Hund körperlich auszulasten. Führe Deinen Hund dabei am besten an einer Joggingleine und achte darauf, dass er rechts von Dir läuft, um Gegenverkehr nicht zu behindern. Diese Aktivität erfordert eine gute Zusammenarbeit zwischen Dir und Deinem Hund und stärkt die Bindung zwischen euch beiden. Hunde sind allerdings nicht auf jeder Langlaufloipe erwünscht, erkundige Dich daher im Vorhinein, welche Strecke für euren Ausflug geeignet ist.

2.2 Schlittenhundesport

Der Schlittenhundesport ist wohl die bekannteste Form des Wintersports mit Hund. Hier ziehen mehrere Hunde einen Schlitten, den Du lenkst. Diese Aktivität erfordert eine umfangreiche Schulung sowohl für den Hund als auch für den Fahrer, aber sie bietet ein unvergessliches Abenteuer in der Wildnis.

2.3 Winterwandern mit Hund

Wenn Du es lieber ruhiger angehen möchtest, ist eine Winterwanderung mit Deinem Hund eine gute Option. Dabei könnt ihr gemeinsam die verschneite Landschaft erkunden und die frische Luft genießen. Achte aber bei eurem Ausflug darauf, dass Dein Hund warm genug angezogen ist und dass Du eine ungefährliche Route auswählst.  Solltest Du gerne ein Gebiet mit viel Schnee besuchen wollen, könntet ihr auch eine Schneeschuhwanderung unternehmen.

2.4 Skijöring

Skijöring ist eine aufregende Aktivität, die ihre Wurzeln im Norden hat. Hierbei zieht Dich Dein Hund auf Skiern, ähnlich wie beim Wasserskifahren. Dies erfordert eine gute Kontrolle sowohl über Deinen Hund als auch die Skier, ist aber eine großartige Möglichkeit, sich gemeinsam sportlich zu betätigen.

3. Das Wohlbefinden Deines Hundes beim Sport

Die Sicherheit und Gesundheit Deines Hundes haben oberste Priorität beim gemeinsamen Wintersport. Hier sind einige Tipps, um sicherzustellen, dass dein vierbeiniger Begleiter sich während eurer Unternehmung wohl fühlt:

3.1 richtige Ernährung

Dein Hund benötigt während des Wintersports mehr Energie, um sich warm zu halten und aktiv zu sein. Passe seine Ernährung entsprechend an und nimm eine größere Ration als normal auf eurem Ausflug mit. Sorgen auch dafür, dass er ausreichend Wasser bekommt, um Dehydration zu vermeiden.

3.2 Pfotenpflege

Die Pfoten Deines Hundes sind besonders anfällig für Kälte und Verletzungen. Achte darauf, dass sie möglichst warm bleiben, und überprüfe sie zwischendurch auf Schnitte oder Risse. Hundeschuhe können dabei helfen, die Pfoten zu schützen.

Unser PANDA Tipp

Beim Abschluss einer PANDA Hundeversicherung erhältst Du einen Einkaufsgutschein von 10 € bei Canosept für Pflegeprodukte Deiner Wahl. Im Canosept-Store findest Du unter anderem auch ein tolles Pfotenschutzspray, das speziell an die Bedürfnisse  empfindlicher Hundepfoten angepasst wurde und vor der Bildung von Rissen schützt.

3.3 Kälteerkennung

Hunde nutzen viele Verhaltensvarianten, um uns zu zeigen, dass ihnen kalt ist. Dazu gehören zittern, humpeln, jaulen oder plötzliches stehenbleiben. Beobachte die Körpersprache Deines Vierbeiners und Du wirst unschwer erkennen können, wenn er friert. Sollte es soweit sein, ist es an der Zeit, eine Pause einzulegen und den Hund so gut wie möglich wieder aufzuwärmen, bevor es weitergehen kann.

Unser PANDA Tipp

Wintersport mit Hund kann einen Riesenspaß machen, allerdings besteht auch ein gewisses Gefahrenpotential. Sollte in der Winterlandschaft etwas passieren, musst Du Dir neben den Sorgen um das geliebte Tier dann möglicherweise auch Gedanken um die Tierarztrechnung machen. Solltest Du lieber  vorsorgen wollen, empfehlen wir Dir einen unserer Krankenvollschutztarife. Schau Dir unsere Angebote gerne an, sicherlich ist auch für Dich und Deinen Vierbeiner etwas dabei! Mit unserer Krankenvollschutzversicherung für Hunde kannst Du Dich im Notfall voll und ganz auf Deinen Hund  konzentrieren ohne Dich mit den anfallenden Kosten beschäftigen zu müssen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Wintersport mit dem Hund eine aufregende Möglichkeit ist, die winterliche Jahreszeit in vollen Zügen zu genießen und gleichzeitig eine stärkere Bindung zu Deinem Vierbeiner aufzubauen. Die richtige Vorbereitung und Auswahl der Sportart ist hierbei entscheidend für ein sicheres und schönes Erlebnis. Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem gemeinsamen Abenteuer!

Das könnte Dich auch interessieren

Zu Deinem Angebot

Beliebte Artikel

Beliebte Themen

Nach oben
Panda Tierversicherung hat 4,82 von 5 Sternen 117 Bewertungen auf ProvenExpert.com